Massage Reinhard Gattringer Tragwein

Faszientechniken

Faszie bezeichnet die Weichteilkomponenten des Bindegewebes, die den ganzen Körper als ein umhüllendes und verbindendes Netzwerk vereinen. Hierzu gehören alle kollagenen faserigen Bindegewebe, insbesondere Gelenk- und Organkapseln, Sehnenplatten (Aponeurosen), Muskelsepten, Bänder, Sehnen, Retinacula, sowie die „eigentlichen Faszien“ in der Gestalt von flächigen festen Bindegewebsschichten.

 

Diese bilden ein körperweites Netzwerk. Somit werden Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt. Faszien unterstützten den Körper, schützen ihn und wirken wie ein elastischer Stoßdämpfer bei Bewegungen. Faszien bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und Infektionen. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für die Heilung des Gewebes.

Dadurch biete ich durch gezielte Bindegewebsmassagen Ihnen die Möglichkeit den Heilungsprzess verschiedenster Verletzungen zu beschleunigen. Es handelt sich dabei um eine manuelle Reiztherapie, die mit tangentialen Zugreizen am subkutanen Bindegewebe ansetzt. Über den kuti-viszeralen Reflexbogen wird dabei eine reflektorische Reaktion auf innere Organe, den Bewegungsapparat und die Haut ausgelöst.

 

Quelle: wikipedia.org